Home Nach oben Inhalt / Suche Copyright Impressum 
GStA PK

Quellen

 

VFFOW

 

Ein Online-Besuch im GSta PK ? - Ein Klick auf das Gebäude genügt !


Geheimes Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz

Archivstraße 12-14, 14195 Berlin
Telefon: 030-83901-00 (Vermittlung)
Telefax: 030 / 83901-180
Internet: http://www.gsta.spk-berlin.de

PDF-Datei Nutzermerkblatt herunterladen (PDF-Datei)

Bestände, Kataloge, Veröffentlichungen

Das Geheime Staatsarchiv ist das Zentralarchiv des ehemaligen Preußischen Staates. Hinzu kommen Bestände ehemaliger preußischer Provinzen. Von besonderer Bedeutung ist die XX. Hauptabteilung. Sie besteht aus den erhaltenen Teilen des Preußischen Staatsarchivs Königsberg. Das Königsberger Staatsarchiv wurde als Zentralarchiv des Deutschordensstaates gegründet und später ständig fortgeführt. Darüber hinaus sind auch Akten der Unterbehörden zur zentralen Archivierung nach Königsberg abgegeben worden. Bei Kriegsende wurde das Archiv nach Westen verlagert, allerdings ohne die Masse der Bestände des 19. und 20. Jhdts. über die Archivalien informiert Bernhart Jähnig: Die Bestände des historischen Staatsarchivs Königsberg als Quelle für Familien- und Personenforschung. In: Der Herold, Vierteljahresschrift für Heraldik, Genealogie und verwandte Wissenschaften Bd. 10, Jg. 25 (1982), S. 151-163. Eine weitere Übersicht über die auch für die Familienforschung wichtigsten Bestände hat Bernhart Jähnig unter dem etwas zu eng gefassten Titel "Militärgeschichtliche Quellen des Staatsarchivs Königsberg" in einer überarbeiteten Fassung im 30. Jahrg. (1982) Bd. 13, S. 7-44 der Vereinszeitschrift (APG Neue Folge) veröffentlicht.

Die Bestände sind sehr unterschiedlich detailliert verzeichnet. Findmittel können im Forschungssaal vor Ort benutzt werden. Wegen der Komplexität ist vor Arbeitsaufnahme eine Orientierung über Aufbau und Inhalt der Bestände dringend geboten. Zur Überbrückung der Lücken im Königsberger Staatsarchiv und für die Forschung in Westpreußen bieten die anderen Bestände des Geheimen Staatsarchivs, insbesondere die I. Hauptabteilung (Ministerialbestände) und die XIV. Hauptabteilung (Provinz Westpreußen), vielfältige Möglichkeiten. Einen Überblick gibt Jürgen Kloosterhuis (Hrsg. ): Aus der Arbeit des Geheimen Staatsarchivs Preußischer Kulturbesitz. Berlin 1996. Das Buch kann beim Archiv bezogen werden.

Benutzung

Die Archivalien können im allgemeinen im Forschungssaal direkt eingesehen werden, in bestimmten Fällen nur in Reproduktion. Pro Tag werden in der Regel maximal fünf Archivalien vorgelegt und ebenso viele Neubestellungen angenommen. Bestellannahme täglich bis 09.00 Uhr (Vorlage am Nachmittag) und bis 13.00 Uhr (Vorlage am nächsten Morgen). Bestellungen aus dem Außenmagazin (betrifft nicht die XX. Hauptabteilung, Königsberger Staatsarchiv) werden täglich bis 12.00 Uhr angenommen, die Vorlage dauert normalerweise zwei Tage. Im Forschungssaal steht eine sehr gut sortierte Handbibliothek zur Verfügung. Auftragsarbeiten werden nicht angenommen. Jedoch besteht die Möglichkeit, vor der eigenen Arbeitsaufnahme schriftliche Anfragen zu den Beständen zu stellen.

Öffnungszeiten

Mo, Mi - Fr 08.00 - 15.45 Uhr, Di 08.00 - 19.45 Uhr.

Anmeldung

Es wird empfohlen, sich zwei Wochen vorher zur Reservierung eines Arbeitsplatzes anzumelden. Ebenso sind Vorreservierungen von Akten möglich, dazu muss allerdings die genaue Signatur bekannt sein.

Gebühren

Die Einsichtnahme in die Archivalien, die Benutzung der Bibliothek und die Auskunftserteilung sind kostenfrei. Durch unterschiedliche Verfilmungen und Kopien werden fast sämtliche Bedürfnisse abgedeckt. Dazu besteht eine detaillierte Gebührenliste.

Gebührenordnung:
http://www.gsta.spk-berlin.de/gebuehrenordnung_538.html

zurück zum Seitenanfang

Quellen im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz in Berlin


im Forschungsgebiet GStA PK Die Mormonen

Copyright © 1999-2016  VFFOW Hamburg

Stand: 25. Januar 2016