Altpreußen / Prußen

In Arbeit

Karte der baltischen Stämme um 1200.
Karte der baltischen Stämme um 1200. Ostbalten in Braun, Westbalten in Grün. Ungefähre Grenzen.

Ja. du hast recht: Die Prußen oder Pruzzen waren aus unserer Sicht keine "Zuwanderer", sondern sie stellten den größten Teil der "Urbevölkerung" im späteren Ost- und Westpreußen. Doch wie alle Stämme zu jener Zeit konnten auch sie über lange Jahre der Wanderung zurückblicken. Ob ihr Ursprung nun letztlich in Ostafrika lag, wie manche Wissenschaftler mit guten Argumenten annehmen, oder ob ihre Wurzeln in anderen Regionen lagen, dazu können wir keine seriösen Aussagen machen. Einigen wir uns darauf: Letztlich sind auch unsere frühen Vorfahren, woher auch immer sie kamen, als Immigranten in die Länder gekommen, in denen sie lebten, arbeiteten, Kinder zur Welt brachten und in denen sie meist auch starben.

- Über die Pruzzen, hat man lange Zeit nur wenig gewusst. Die Site "Pruzzenland" des Georg-Eckert-Instituts - Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung - hat viel an Wissen über die prussischen Volksstämme und ihr Leben zusammengestellt: Eine wunderbare Übersicht, an der so namhafte Wissenschaftler wie Prof. Dr. Gregorz Białuński, Philipp Gajuk, Prof. Dr. Jan Gancewski, Dr. Kerstin von der Krone, PD Dr. Izabela Lewandowska, Dr. Robert Maier, Susanne Nikonorow, Dr. Dirk Sadowski, Dr. Maren Tribukait mitgewirkt haben.

- Die Prußen oder Pruzzen, nach der Eigenbezeichnung *Prūsai, waren der baltische Volksstamm, auf den der deutsche geografische Name Preußen zurückgeht. Das Siedlungsgebiet der prußischen Teilstämme im 13. Jahrhundert lag an der Ostsee, etwa zwischen der Weichsel und der Memel. Sprachlich und ethnisch bestand zwischen den späteren, überwiegend deutschsprachigen Bewohnern Preußens und den ursprünglichen, rein baltischen Prußen nur teilweise eine Verbindung; dagegen blieb der Name des gemeinsamen Siedlungsgebietes noch lange Zeit erhalten. (https://de.wikipedia.org/wiki/Pru%C3%9Fen 5.11.2019)

- Die Pruzzen (Prußen) waren eine baltische Ethnie, verwandt mit den heutigen Litauern und Letten. Sie hatten kein eigenes Reich gegründet, sondern lediglich einen relativ losen Verband gebildet, der die Gebiete Pomesanien, Pogesanien, Warmien, Samland, Barten, Sassen, Galinden, Natangen, Nadrauen, Schalauen und Jatwingien/Sudauen umfasste. (nach Grzegorz Białuński: Pruzzen, in: Stephanie Zloch und Izabela Lewandowska (Hrsg.): Das ,Pruzzenland‘ als geteilte Erinnerungsregion. Konstruktion und Repräsentation eines europäischen Geschichtsraums in Deutschland, Polen, Litauen und Russland seit 1900 [Schriftenreihe des Georg-Eckert-Instituts – Leibniz-Instituts für internationale Schulbuchforschung, Bd. 135], Göttingen 2014, S. 115 - 146. Gefunden in http://www.pruzzenland.eu/themen/einleitung/list/pruzzen.html am 20.11.2019 - 12.00 Uhr)

Auch diese Seite wird zur Zeit überarbeitet. In wenigen Tagen werden wirst du hier neue Inhalte sehen.